Anti-Frust Strategie

Aus OWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anti-Frust Strategien

Wenn man sich die diversen Universen anschaut, dann sieht man eine ganze Reihe von inaktiven Spielern aller Punktzahlen, die nicht selten mit der Löschung des Accounts und damit der Planeten endet. Neben sonstigen Gründen, die im privaten, zeitlichen oder anderweitigen Bereichen liegen (z. B. nur Testplaneten um neue Taktiken auszuprobieren in einem Uni, in dem man eigentlich nicht aktiv spielen will) gibt es Gründe, die im Spiel selbst liegen und nicht selten aus einer Frustration der Spieler herrühren.

Nur mal reinschauen

Um diese Spieler geht es hier nicht! Sie haben nur mal bei OGame vorbeigeschaut und fanden anscheinend nichts, das sie zum weiterspielen animiert hätte. Da diese Spieler kaum OWiki lesen werden, übergehen wir sie an dieser Stelle einfach.

Farm-Opfer ohne Allianz

Unschön, kann aber vorkommen. Was kann man also tun, um diese Situation zu überwinden ohne das Spiel (insgesamt oder nur das Uni) an den Nagel zu hängen. Und mal ehrlich, wem würde es nicht auf den Nerv gehen, 1 bis 5 mal am Tag vom gleichen Spieler oder der gleichen Allianz heimgesucht zu werden ?

  1. Freundlich fragen : Nur sehr renitente Gegner würden sich bei einer freundlichen Friedensanfrage auf Stur stellen, zumal die Farm in der Regel kein echter Gegner ist.
  2. Wenn Freundlichkeit nicht hilft, sollte man sich einen großen Bruder/Schutz suchen. Dumm wenn der Farmer ein TOP 10 Spieler ist oder einer starken Allianz angehört. Dann wird sich kaum ein Beschützer finden lassen. In allen anderen Fällen gibt es immer einen der stärker ist als der Peiniger. In OGame gibt es eine Menge netter Spieler, die in einem solchen Fall gerne helfen. Fragt doch einfach im Forum nach, ob dir jemand hilft! Also nur Mut, um Hilfe bitten ist keine Schande.
  3. Wenn auch dies nicht von Erfolg gekrönt ist, bleibt immer noch die Möglichkeit sein Solo-Dasein aufzugeben und sich einer Allianz anzuschließen. Ist man dort erst einmal aufgenommen kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem der Farmer Saures bekommt
  4. Wenn das keine Option ist, man also hartnäckig Solo bleiben möchte (warum auch immer), dann bleiben nur noch gute Nerven, Geschick und Timing. Oder wollt ihr wirklich jemanden den "Triumph" gönnen Euch aus dem Spiel (Uni) geworfen zu haben. Ja wohl kaum. Man kann aber mit ein wenig Geschick und guter Taktik beim Saven seine Planeten / Kolonien selbst unter Dauerbeschuss ausbauen. Das Timing ist entscheidend, denn die Bashregel gibt Euch gewisse Zeitfenster in denen die Flotte da und Rohstoffe auf dem Planeten liegen dürfen. In der Regel hat jeder Spieler einen Rhytmus, analysiert die Zeiten des Angreifers und seid online wenn er es nicht ist. Saved eure Rohstoffe und Flotten so, dass sie da sind, wenn ihr nicht angegriffen werdet. In dieser Zeitfenstern könnt Ihr bauen und wieder saven und werdet stärker während der Farmer nur noch wenige Rohstoffe bekommt und irgendwann die Lust verliert. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem Ihr stark genug seid, um zurück zu schlagen. Also Durchbeißen und nicht Aufgeben.
  5. Insofern die eigenen Planeten weit genug voneinander entfernt liegen, macht man den heimgesuchten Planeten leer und stellt ihn auf "Urlaub", indem man die Produktion dort stilllegt. Nicht überall sind die Nachbarn gleichermaßen unfreundlich. Nach einiger Zeit wird man feststellen, dass der stillgelegte Planet seltener gescannt wird. Wenn sich dort das Interesse einigermaßen gelegt hat und man etwas mehr Freizeit erübrigen kann, legt man dort wieder los.

Totaler Abschuß

Es gibt wohl kaum etwas frustrierenderes als wenn Ihr über Tage/Wochen eine Verteidigung und Flotte aufgebaut habt und anschließend wegen eines kleinen Fehlers oder weil Ihr nicht online gehen konntet, vollständig vernichtet werdet ...

... aber wurdet Ihr das wirklich ? Nein !

In der Regel baut man ja nicht nur Flotten und Verteidigung sondern baut seinen Planeten und die Kolonien aus. Die Basis könnt Ihr nie verlieren und Ihr werdet überrascht sein, wie schnell die Verluste wieder ausgeglichen sind, auch wenn es weh getan hat.

Was sind eigentlich Flotten und Verteidigung ?

Man sollte sie wirklich als das betrachten, was sie sind, nämlich Mittel zum Zweck. Nur dafür da Eure Planeten weiter auszubauen, die Rohstoffe zu saven und Andere zu raiden. Die Ergebnisse, die ihr mit der Flotte erzielt habt, wären ohne sie nicht möglich gewesen und wiegen wesentlich schwerer als die verlorenen Ressourcen durch den Abschuß. Also hängt nicht Euer Herz an die Flotte sondern betrachtet sie nur als Waffe, die austauschbar und wieder zu ersetzen ist. Es gibt IMMER einen der stärker ist, Ihr müsst nur cleverer sein und gutes Timing haben.

Und was ist mit der Verteidigung ? Die kann man schließlich nicht saven !!!

Betrachtet die Verteidigung als das was sie ist: Eine Abschreckung. Wird sie trotzdem kurz und klein geschossen, dann war die Abschreckung in Bezug auf die Beute nicht groß genug. Merke: Die Verteidigung muss so stark sein, dass ein Angriff der Mühe nicht wert ist. Die Verteidigung muss nicht Eure gesamten Rohstoffe abdecken, sondern nur was bis zum nächsten einloggen an Ressourcen produziert oder durch Raids erlangt wurde.

Fazit

Leichter zu ertragen ...

Wenn man als friedliebender Händler oder Miner unterwegs ist und die Flotte und/oder Verteidigung pulverisiert wurde, dann macht das wenig Spaß. Es lässt sich allerdings ein wenig leichter ertragen, wenn man selbst seine Flotte auch ein wenig offensiv einsetzt. Denn jeder der Anderen schon einmal Verluste beigefügt hat, kann eigene Verluste besser verschmerzen. Und was spricht eigentlich dagegen, neben seinen Transportern auch ein paar Kampfschiffe zu unterhalten? Eigentlich nichts (es sei denn man ist Pazifist), denn man muss nicht als reinrassiger Miner oder Raider spielen, dazwischen gibt es viel Licht und Schatten

Nicht zu ernst nehmen

Wer Online-Spiele öfter oder intensiver spielt weiß, daß die Tendenz entstehen kann, das Spiel zu ernst zu nehmen ... fast so als wäre es das echte Leben. Vergesst nie, dass es nur ein Spiel ist und ausserdem gehören Niederlagen auch zum echten Leben. Vermeidet es für OGame eure sozialen Aktivitäten einzuschränken.

Gewinnen und Verlieren

Es gibt einige Gründe, warum man des Spielens von OGame überdrüssig werden könnte, es sollte aber nicht daran liegen, dass man eine Schlappe kassiert hat oder im Hintertreffen ist. Letztlich gehört Gewinnen und Verlieren zum Spiel und es gibt keinen Grund nach einer Niederlage den Kopf in den Sand zu stecken. Verloren hat man erst, wenn man aufgegeben hat, denn wirklich verlieren kann man bei OGame nicht, nur etwas zurückgeworfen werden. Manchmal kann man auch den Eindruck haben, dass etwas unfair gelaufen ist, aber so ist nunmal das Leben und auch das Spiel. Da hilft nur die Devise aufrappeln und weitermachen denn ...

... es ist um jeden Spieler schade der OGame den Rücken kehrt, denn jeder einzelne macht OGame zu dem was es ist, eine riesige lebende eigenständige Spielewelt !


Viel Spaß beim Spiel und ja nicht unterkriegen lassen.